Walter Scheurer

Walter Scheurer

Jahrgang: 1970

Sternzeichen: Löwe

Erste (gekaufte) Platte: KISS – Alive I (war aber billig, weil ich die von meinem großen Bruder geschenkt bekommen hab’ – muss irgenndwann im Sommer 1982 gewesen sein…bald darauf ging das Taschengeld immer wieder für Schallplatten drauf, vorwiegend bei MEKI, dem damals wichtigsten Versand bei uns

Könnte ich immer wieder lesen: Lights Out…Spot an: UFO (Martin Popoff); viel detailierter und unterhaltsamer kann man eine Band-Bio nicht zusammenfassen

Könnte ich mir immer wieder anschauen (Film): Das Leben des Brian

Erstes Konzert: Iron Maiden 1984 (Aichfeldhalle, Spielberg, Steiermark,Österreich) – kleine Anekdote am Rande: es war der erste Auftritt von MAIDEN bei uns in der Alpenrepublik und zwar im Rahmen ihrer, hüstel, “Behind The Iron Curtain”-Tournee….

Unverzichtbares Ritual vor einem Konzert: eigentlich nix….außer hinfahren…

Interview, das ich niemals vergessen werde: Ian Gillan, 2013 anlässlich der VÖ von “Now What?!”, da wir irgendwann ein wenig vom Thema abgekommen sind und wir plötzlich über Holzlacke (Teil meines Jobs) und das Restaurieren alter Möbel (sein Hobby) philosophiert haben, hatte was von einem Gespräch mit ‘nem Onkel oder Bekannten zum Nachmittagskaffee…..

Das schrägste Interview das ich je geführt habe: Lemmy, irgendwann gegen Ende der 90er, als er vor einem Gig in Saragossa alle Interviews abarbeitete und ständig danach fragte, ob man in Hintergrund den Soundcheck gut mithören könnte…Das konnte man in der Tat, bloß vom Meister war außer einzelnen Hustern so gut wie nix mitzubekommen….

Das schrägste Erlebnis während eines Konzerts: Als mir bei einem sehr spärlich besuchten Gig von FLOTSAM & JETSAM im Wiener “Viper Room” einer der Gitarristen der Vorband NON-DIVINE aus den Niederlanden nach einem falsche Schritt auf den Brettern kopfüber samt Arbeitsgerät in die Hände plumpste und die erste Reihe (neben den Mitgliedern der zweiten Support-Band IZEGRIM befanden sich inklusive meiner Wenigkeit ganze sieben Menschen vor der Bühne) mit vereinten Kräften den Knaben aufsammelte und ihn wieder auf die Bühne bugsierte. Der Clou: der Bursche nahm seine Arbeit verdammt ernst und schrubbte völlig unbeeindruckt vom Geschehen die gane Zeit über seine Riffs.

Wofür ich mich neben der Musik begeistern kann:
meine Familie (mit allem was dazu gehört) und Fußball (Rapid Wien)

Bevorzugte Speise: egal, Hauptsache es ist reichlich – umso besser wenn’s auch noch schmeckt:-)

Bevorzugtes Getränk: (tageszeitabhängig): Kaffee, Mineralwasser, Bier

3 Alben für die einsame Insel: Heaven & Hell, Rising, Holy Diver

Top 3 Alltime Faves Bands/Künstler: DIO, Rainbow und Black Sabbath (welche Ära, dürfte nicht ganz so schwer zu erraten sein….)

Überbewertetste Band(s) aller Zeiten: Da fällt es verdammt schwer, mich auf eine festzulegen; nicht zuletzt, weil es solche “Phänomene” schon immer gab und auf ewige Zeiten geben wird.

Auch wenn es für Diskussionen sorgen könnte, werf’ ich die Namen NIRVANA, RAMMSTEIN, NIGHTWISH bzw. Tarja TURUNEN, KORN, LIMP BIZKIT und SABATON in den Ring:-)

Unterbewertetste Band aller Zeiten: ARMORED SAINT

Wen ich gern mal vor dem Mikro hätte: Phil Lynott und viele andere, die leider nicht mehr unter uns weilen….R.I.P.!

Aber auch Jon Oliva, der mir etwas zu einem weiteren SAVA-Album erzählen möchte, wäre mir herzlich wilkommen:-)

Was ich nicht tolerieren kann: Intoleranz (klingt blöd, ich weiß) und warmes Bier, das geht auch nicht, gar nicht……..

Motto: Keep The Underground Alive!

Das sollte auf meiner Beerdigung gespielt werden: “Lights Out”, “Heaven & Hell” und auf jeden Fall auch noch “When The Crowds Are Gone” – den Rest des Soundtracks überleg’ ich mir noch, ganz so eilig hab’ ich’s ja noch nicht…..